Protokoll Elternbeiratssitzung vom 27.05.2019

 

 

 

Anwesend:        Hr. Milesi, Fr. Blaszczyk, Fr. Pachulski, Fr. Blust, Fr. Hug, Fr. Risle, Hr. Vollhardt, Fr. Kumberg, Fr. Baumer, Fr. Schultis

 

Entschuldigt:     Fr. Aisslinger

 

 

 

Frau Blaszczyk und Herr Milesi begrüßen die anwesenden Elternbeiräte

 

 

 

Top1:    Aktuelles aus der Schule

 

Die Punkte unter dieser Rubik finden sich im weiteren Tagesablauf wieder.

 

Angeführt wurde hier nochmals ein Dank an alle Beteiligten, die zum Gelingen der Präsentation

 

„Betreuungsformen“ beigetragen haben. 

 

 

 

Top 2:   Ergebnisse der Betreuungsformen – Wie geht es weiter?

 

Die Ergebnisse der Bedarfsumfrage hängen an der Schule und den beiden Kindergärten aus. Sie

 

werden auch auf der Homepage der Gemeinde und Schule zu lesen sein. Abdruck im Gemeindeblatt

 

folgt in der nächsten Ausgabe. Es gab eine Rücklaufquote von 83%. Die Umfrage hat ergeben, dass

 

das bisherige Konzept – Regelschule mit kostenpflichtiger Betreuung – beibehalten wird.

 

 

 

Top 3:   Künftige Unterstützung des Elternbeirats durch die Interessengemeinschaft

 

Bei den Präsentationen der Bedarfsumfrage war der Wunsch einiger Eltern zu hören, dass sie sich

 

mehr Transparenz zu ihren Anliegen wünschen. Es wurde diskutiert, wie man die Wünsche und

 

Anliegen der Eltern gut bündeln und in die entsprechenden Gremien – Lehrerkollegium und

 

Gemeinde – transportieren kann sowie das Vorgehen, die Interessengemeinschaft weiterhin

 

einzubinden. Künftig soll auf der Homepage eine Rubrik Elterninfo eingerichtet werden, in der

 

Mitteilungen von Themen zu finden sind, die sich beispielsweise zwischen den Elternbeiratssitzungen ergeben haben. Die Informationen können sowohl von der Schule, der Gemeinde oder

 

dem Elternbeirat erfolgen.

 

Eine nähere Info folgt in einem Elternbrief.

 

 

 

Top 4:   Gesunde Ernährung an der Schule / Ist-Stand und mögliche Verbesserungen

 

Zu diesem Thema gibt es verschiedene Ideen und Umsetzungsweisen in der Schule. Die Klasse zwei

 

schaut sich beispielsweise immer wieder gemeinsam ihr Vesper an und kommt darüber ins

 

Gespräch, welche Lebensmittel gesund sind und was eher die Ausnahme sein sollte. Auch

 

fließen Gespräche über die Herkunft der Lebensmittel mit ein. So bewerten die Schüler gemeinsam ihr Essen unverbindlich mit Smilies.

 

Die beiden Bäcker werden in die Schule eingeladen, um mit Elternvertretern und Lehrern über ein

 

mögliches weiteres Angebot zu beraten, bei dem die gesunde Ernährung eine stärkere Rolle spielt.

 

Der vorgesehene Termin ist der 24. Juni. Vom Elternbeirat anwesend sind Svea Risle und Christina

 

Blaszczyk.

 

Ideen über die Ferien hinaus sind 1-2 Tage Unterrichtseinheiten gezielt zu diesem Thema

 

durchzuführen, begleitet von einem Elternschreiben und eventuell einem Elternabend durch einen

 

Fachreferent. Weiter soll nach Möglichkeit immer wieder ein gemeinsames Mittagessen gekocht

 

werden.

 

Als Idee stand die Installation eines Wasserspenders im Raum. Dieser Idee wurde bislang noch nicht

 

Weiter nachgegangen.

 

 

 

Das Mittagessen wird geliefert, so dass die Schule keinen direkten Einfluss darauf hat. Es stand

 

jedoch der Wunsch im Raum, den Essensplan zeitig auszuhängen, da viele Kinder gerne im Vorfeld

 

Wissen, was es zu essen gibt. Da viele Kinder allein zur Schule kommen, wurde der Vorschlag als Beschluss gefasst, den Essensplan in die bestehende What´s App Gruppe der betreffenden Familien zu stellen.

 

 

 

Top 5:   Projektwoche / Schulfest

 

Für die Kinder wird es nach den Pfingstferien ein Zirkusprojekt geben. Der Höhepunkt dieser Woche wird eine Aufführung vor Publikum sein. Das Projekt finanziert sich über den Schuletat und durch die Unterstützung des Fördervereins. Informationen folgen per Elternbrief.

 

 

 

Der Rahmen für die Aktion wurde geplant und verschieden Aufgaben verteilt. Um kostendeckend zu arbeiten muss die anbietende Firma für die Aufführung Eintrittsgeld für die Gäste erheben. Es wurden verschiedene Ideen erörtert, um die finanzielle Belastung der Familien so gering als möglich zu halten.

 

 

 

Top 6:   Ausblick ins neue Schuljahr

 

Ziel ist es, ein Konzept für die Nachmittagsbetreuung zu erarbeiten und das Betreuungsteam ausweiten. Erste Gespräche sind am Laufen. Den Eltern ist es wichtig, dass nach Möglichkeit Lehrer weiterhin in die Nachmittagsbetreuung miteingebunden sind. Herr Milesi klärt die Rahmenbedingungen dazu. Aktuell ist die Schule in der glücklichen Lage von Überhangsstunden der Lehrkräfte zu profitieren. Diese könnten in die Betreuung miteinfließen.

 

 

 

Thema Computer und Medien

 

Der Computerraum soll auf „Vordermann“ gebracht werden. Die Einrichtung wird überarbeitet, so dass den Schülern die gewünschte Technik zur Verfügung steht. Ziel ist es auch in den jeweiligen Klassenzimmern einen Computer zu installieren.

 

 

 

Top 7:   Termine

 

-          Theaterprojekt „Mein Körper gehört mir“ findet am 29.05. / 05.06. und 26.06. in der dritten und vierten Klasse für jeweils eine Stunde statt.

 

-          Die Klassen 4 bereiten sich auf die Fahrradprüfung vor

 

-          Der Zirkusauftritt findet am 06.07. satt.

 

 

 

Top 8:   Verschiedenes

 

Thema „Lehrauftrag“

 

Externe Personen können über einen sogenannten Lehrauftrag Angebote in verschiedenen Bereichen (sportlich, kreativ, musisch, …) in der Schule anbieten. Dafür können Gelder beantragt werden. Wer Personen kennt, die sich vorstellen könnten, sich aktiv für unsere Schule zu engagieren, darf diese gerne an Herrn Milesi oder den Elternbeirat verweisen. Ein breitgefächertes Angebot belebt unsere Schule!

 

 

 

Herr Vollhardt berichtet, dass immer wieder das Thema auftaucht, dass die Schule nicht alle Gelder bei der Gemeinde abruft. Das Kollegium ist sich bewusst, dass noch Gelder vorhanden sind, mit denen jedoch auch das ganze Schuljahr gewirtschaftet werden muss. Von den noch abzurufenden Beträgen werden Experimentierkästen angeschafft. Diese Information wird Herr Milesi an die Gemeinde weiterleiten.

 

 

 

Optimierung der Anmeldung der Nachmittagsbetreuung

 

Die Schule und Gemeinde hat auf die Verbesserungsvorschläge der Eltern reagiert, und die Flyer der Nachmittagsbetreuung auf der jeweiligen Homepage eingestellt, sowie per Schulpost direkt den Eltern zukommen lassen. Die Eltern werden nun gebeten die Anmeldefirst einzuhalten!

 

 

 

Schullogo

 

Das Schullogo ist nun fertiggestellt, so dass die T-Shirts über den Förderverein in Druck gehen können.

 

 

 

Fachkraft für LRS, da Frau Deutscher die Schule wechselt

 

Bislang wurden die LRS Kinder von Frau Deutscher gefördert, da sie eine entsprechende Zusatzqualifikation besitz. Die Frage, wer sie nachfolgend vertritt stand im Raum. Herr Milesi erläuterte, dass in der Regel keine ausgewiesenen Fachkräfte an Schulen sein müssen. Materialien sind vorhanden, ob es spezielle Fördereinheiten gibt oder die Kinder im Rahmen des Unterreichts gefördert werden wird noch in der Lehrerkonferenz erarbeitet und bei der nächsten Sitzung nochmals mitaufgenommen.

 

 

 

Thema „Handschlaglehrer“ in Krankheitsfällen

 

Hier spricht man von Lehrkräften, die sich beispielsweise in Elternzeit oder in Rente befinden. Diese Fachkräfte können einspringen, wenn längere Ausfälle von Lehrkräften zu erwarten sind. Aktuell verfügt die Schule über keine Handschlaglehrer, Herr Milesi möchte sich darum kümmern, um für das neue Schuljahr gut aufgestellt zu sein. Wer mögliche Lehrkräfte kennt, darf diese gerne an die Schule verweisen.

 

 

 

 

 

Bei Fragen, Unklarheiten oder Anregungen wenden sie sich bitte an Herrn Milesi oder die Elternbeiräte.

 


Protokoll Elternbeiratssitzung vom 14.02.2019

 

Anwesend:        Hr. Milesi, Fr. Blaszczyk, Fr. Pachulski, Fr. Blust, Fr. Hug, Fr. Risle, Hr. Vollhardt, Fr. Kumberg, Fr. Schultis

Entschuldigt:     Fr. Baumer, Fr. Aisslinger

 

 

Top 1:                   Begrüßung

Frau Blaszczyk und Herr Milesi begrüßen die Versammlung

 

Top 2:                   Aktuelles aus der Schule

-          Derzeit liegt ein Krankenstand bei Schülern und im Lehrerkollegium vor. Die Schule gibt ihr bestmögliches, um Unterrichtsausfälle zu vermeiden.

-          Frau Myers steht kurz vor ihrer Prüfung.

-          Frau Dorer hat ihre Arbeit an der Schule aufgenommen und hat sich in den einzelnen Klassen vorgestellt.

-          Die Einteilung der Lehrer als Klassenlehrer obliegt der Schulleitung und ist bis dato noch nicht bekannt.

 

Top 3:                   Gedankenaustausch möglicher Betreuungsformen

Es wurden verschiedene Möglichkeiten der Betreuung angesprochen. Wichtig war der Konsens, dass Eltern auf längere Sicht eine planbare Verlässlichkeit brauchen.

 

Top 4:                   Ferienplanung

Herr Milesi verteilt den Ferienplan 2019/ 20

In diesem Jahr dauert die letzte Schulwoche bis Freitag !!! und im September wird an einem Mittwoch begonnen. Herr Milesi weist darüber noch einmal per Handzettel hin

 

Top 5:                   Zusammenarbeit mit dem Förderverein.

Aus terminlichen Gründen konnte noch kein Treffen zwischen dem Förderverein und dem Elternbeirat stattfinden. Der Tagesordnungspunkt muss somit verschoben werden.

 

Top 6:                   Termine

28.02.    Schmutziger Dunschdig (Fasnachtsparty in der Schule) – der Elternbeirat bewirtet die Narrenschar / Brief folgt durch Herrn Milesi

01.-05.07. Projektwoche zum Thema Zirkus / am Samstag, dem 06.07., soll ein Abschluss in Form des Schulfestes stattfinden / genaue Planungen, Einladungen, … folgen

 

 

Top 7:                                   Verschiedenes

 

-          Für die 3. Und 4. Klasse sind 3 Tage eingeplant, in denen das Thema „Mein Körper gehört mir“ bearbeitet wird

 

-          Die Freiburger Puppenbühne bietet wohl Auftritte zum Thema Verkehrserziehung an. Die Rahmenbedingungen werden angefragt. Zielgruppe in der Schule wären die Klassen 1 und 2 mit Einladung an die zukünftigen Schulanfänger

 

-          Der Sportunterricht wurde angesprochen, im Hinblick auf Sommerbundesjugendspiele. Die Frage war, was es bräuchte, um welche ausführen zu können. In erster Linie müsste ein Platz für eine Sprunggrube gefunden werden.

 

-          Rückblick auf St. Martin: Der Umzug wurde gut angenommen und wird wieder angeboten. In diesem Jahr soll in die Einladung mit aufgenommen werden, dass die Gäste einen Getränkebecher mitbringen, um Müll zu vermeiden und somit die Umwelt zu schonen.

 

Gez. Jutta Schultis

 


Protokoll Elternbeiratssitzung vom 06.11.2018

 

 

Anwesend:        Fr. Blust, Fr. Hug, Fr. Risle, Fr. Baumer, Hr. Vollhardt, Fr. Kumberg, Fr. Pachulski, Fr. Blaszczyk, Fr. Stratz, Hr. Milesi, Fr. Schultis

Entschuldigt:     Fr. Aisslinger

 

 

Top 1:   Begrüßung

Die Begrüßung erfolgt durch Frau Stratz und H. Milesi.

Frau Stratz war anwesend, da sie ihr Amt als Elternbeiratsvorsitzende bis zur Neuwahl ausübt.

 

Top 2:   Wahl des Vorsitzenden, Stellvertreters und Schriftführers

Herr Milesi erläutert die Richtlinien im Sinne von Aufgaben, Rechte und Pflichten des EB.

Wahlergebnis: 1. Vorsitzende – Fr. Blaszczyk

                               2. Vorsitzender – Hr. Vollhardt

                               Schriftführerin – Fr. Schultis

 

Top 3: Wahl der Mitglieder der Schulkonferenz

Herr Milesi erläutert die Richtlinien im Sinne von Aufgaben, Rechten und Pflichten.

Wahlergebnis: Fr. Blaszczyk (Kraft Amtes als EB Vorsitzende)

                               Hr. Vollhardt

                               Fr. Risle

 

Top 4: Schulsituation

Herr Milesi erläutert aktuelle Themen der Schule:  Zahlen – Daten - Fakten

Die Inhalte zu diesem Punkt decken sich mit den Informationen, die auf der Homepage der Schule zu finden sind.

 

Ziele für kommendes Schuljahr:

-          Ein gutes Miteinander in einer lernfördernden Atmosphäre

-          Schullogo (T-Shit) / ein Entwurf liegt bereits vor und wurde im Kollegium besprochen

-          Medieneinsatzplan für digitale Medien

o   Lernsoftware ist bestellt und soll in der 3. Klasse für Mathe eingeführt werden

-          Partnerschaft zu einer Schule im Elsass soll aufgebaut werden

 

Top 5:  Termine

14.11.2018          St. Martin                         

21.11.2018          Lesetag                                             

26.11.2018          Basteltag

29.11.2018          Theaterfahrt                     „Die kleine Meerjungfrau“

06.12.2018          Nikolausfeier                    Schulintern

12.12.2018          Adventsmarkt

 

Top 6: Verschiedenes

Beschlüsse

-          Thema St. Martin wurde diskutiert / in der nächsten EB wird ein Beschluss über das künftige vorgehen gefasst / Die Durchführung des diesjährigen Umzugs wurde einstimmig beschlossen

-          Schulfotograf wird alle 2 Jahre einbestellt / Nächster Termin Frühjahr 2020

 

Stimmen aus der Elternschaft

-          Werbebriefe von gewinnorientierten Unternehmen sollen nicht über die Schulpost verteilt werden.

Die Schule bietet keinen Raum für evtl. Veranstaltungen.

-          Zusatzversicherung wurde bereits über einen Elternbrief geklärt und zum Teil an den EA schon angesprochen.

-          Lesetag sehen manche Eltern als Werbeveranstaltung.

Die Schule kann über die Buchhandlung Lehrmittel anschaffen.

-          Fußgängerampel wurde angesprochen. Herr Milesi fragt bei der Gemeinde nach.

-          Die Akustik in den Klassenräumen wurde gemessen.  In zwei Klassenzimmern sind Nachbesserungen erforderlich. Die Baumaßnahmen erfolgen voraussichtlich im Sommer 2019.

 

                             

Gez. Jutta Schultis


Protokoll der Elternbeiratssitzung vom 18.06.2018

 

anwesend: Aldo Milesi, Sandra Stratz, Stefanie Dorer, Antonia Emmler, Taito Wette, Markus Weis Tim Vollhardt, Tanja Allgeier

entschuldigt: Anette Kienzle, Claudia Hermann und Christine Mahl

 

Tagesordnungspunkt 1: Aktuelles aus der Schule

- Die vierte Klasse befindet sich momentan auf Klassenfahrt.

- Gespräche mit der Interessengemeinschaft Eltern haben stattgefunden.

- Hauptanliegen der Interessengemeinschaft ist eine gute Betreuung der Kinder am Nachmittag zu annehmbaren Kosten.

- Im Lehrerkollegium wurde beschlossen, dass  auch weiterhin Französisch in der ersten Klasse angeboten wird.

 

Tagesordungspunkt 2:

Ergebnisse der Umfrage zum Schulbeginn 8:15 Uhr für alle Klassenstufen

E wurden insgesamt 105 Fragebögen in der Schule und den beiden Kindergärten verteilt.

74 Fragebögen kamen zurück.

 

Für das Modell 1, alles bleibt so wie es ist, stimmten 31 Eltern.

Für die Zweite Modellvariante, gemeinsamer Schulbeginn für alle Klassen ab 8:15 Uhr mit dem Kompromiss, eine Schulstunde für Klasse 3 und 4 ab 7:30 Uhr, stimmten 43 Eltern.

 

Der Elternbeirat folgt der Mehrheit und wird in der nächsten Schulkonferenz diesbezüglich abstimmen.

Personal für die Betreuung am Morgen zwischen 7:00 Uhr und 8:15 Uhr ist gegeben. Die Kosten hierfür belaufen sich auf monatlich 25,00 EUR pro Kind.

Genauere Informationen hierfür können bei Frau Lissek im Rathaus erfragt werden.

Die Eltern werden rechtzeitig per Brief informiert.

 

 

Tagesordnungspunkt 3: Ganztagesgrundschule

Die Vor- und Nachteile wurden nochmals erörtert.

Am Mittwoch, den 20.06.2018 tagt der Schulausschuss der Gemeinde. Herr Milesi wird an der Sitzung der  Gemeinde teilnehmen.

Weitere Informationen liegen uns zurzeit nicht vor.

 

 

Tagesordnungspunk 4: Projekttage und Schulfest

Das Lehrerkollegium gestaltet gemeinsam mit den Schülern die Projekttage. Die Ergebnisse werden am 21.07.2018 am Schulfest den Eltern präsentiert.

 

Für das leibliche Wohl am Schulfest ist gesorgt. Der Elternbeirat kümmert sich um die Getränke. Die Eltern erhalten diesbezüglich rechtzeitig einen Brief.

 

Die Fotos der Kinder können gegen Barzahlung am Schulfest abgeholt werden. Ein Brief an die Eltern folgt ebenso.

 

 

Tagesordnungspunkt 5: Verschiedenes:

Die Ausgabe der Panini-Hefte an die Kinder erfolgte aufgrund einer Spende.

 

Die Gründung eines Fördervereins für die Schule zu Beginn des neuen Schuljahres wurde erörtert. Tim Vollhardt wird ein Konzept erstellen.

 

Die Petition, „ Zurück zu G9“ kann an interessierte Eltern verteilt werden.

 

Zum Thema Naturprofil für die Schule haben bereits Wald- und Wiesentage stattgefunden. Weitere Projekte sollen folgen.

 

Das neue Logo für das Schul- T-shirt kann voraussichtlich am Schulfest vorgestellt werden.

 

 

Gezeichnet: Tanja Allgeier