Protokoll Elternbeiratssitzung vom 19.04.2018
Anwesend: Markus Weis, Annette Kienzle, Taito Wette, Antonia Emmler, Tim Vollhardt,
Christine Mahl, Claudia Hermann, Sandra Stratz, Aldo Milesi
Entschuldigt: Tanja Allgeier, Stefanie Dorer
Frau Stratz begrüßt alle Anwesenden und eröffnet die Sitzung
TOP 1: Aktuelles aus der Schule
Für das kommende Schuljahr rechnet die Schulleitung mit ca. 23 Erstklässlern.
Die genaue Anzahl steht nach dem offiziellen Anmeldetermin am 07. Mai 2018 fest.
Im neuen Schuljahr soll es wieder einen Austausch mit französischen Schülern geben. Die
Schulleitung ist derzeit noch auf der Suche nach einer Schule in Frankreich.
Ab dem neuen Schuljahr ist ein neues Schulprofil geplant.
Das Thema „Natur“ soll hierbei im Vordergrund stehen.
Geplant sind Unterrichtsgänge (1-2 Tage im gesamten Schuljahr) zum Thema „Wald“ und „Wiese“.
Hierfür konnte Herr Milesi den Förster (Bernd Maier) und Manuela Milesi gewinnen.
Auch die Arbeit im Schulgarten findet wieder statt. Jede Klasse übernimmt je ein Beet.
TOP 2: Projekttage / Schulfest
Termin: 02.Juli bis 06. Juli 2018
Thema: „Wie es uns gefällt“
Jede Klasse entscheidet selbst, mit welchem Projekt sie sich befassen wollen. Die Klassenlehrer
werden ggf. Experten oder Eltern ansprechen und um Mithilfe bitten, sofern dies notwendig ist.
Beim Schulfest am 21. Juli 2018 werden dann die Projekte vorgestellt.
Zu diesem Fest sollen die zukünftigen Schulanfänger, sowie die gesamte Bevölkerung eingeladen
werden.
Die Bewirtung übernimmt der Elternbeirat.
TOP 3: Schulkinderbetreuung / Umfrage gemeinsamer Schulbeginn
Herr Milesi hat sich mit viel Engagement um Betreuungspersonal für die Schulkinderbetreuung am
Nachmittag gekümmert. Er hat einige Personen aus der Dorfgemeinschaft persönlich
angesprochen, um die Betreuung im nächsten Schuljahr zu sichern. Diese werden sich der
Gemeindeverwaltung vorstellen.
Bei der folgenden Diskussion, ob eine Umfrage zum gemeinsamen Schulbeginn ab dem
kommenden Schuljahr 2018/2019 durchgeführt werden soll, wurde folgende Einigung erzielt.
Die Umfrage wird gestartet, wenn die Möglichkeit der kostenpflichtigen Frühbetreuung endgültig
geregelt ist. Hierzu bedarf es noch der endgültigen Absprache mit der Gemeindeverwaltung.
Weiter Informationen folgen in Kürze.
TOP 4: Veranstaltung „Das Lernen lernen“
Auf Einladung des Elternbeirats findet am 14.Mai 2018 um 19.30 Uhr ein Vortrag mit dem Titel
„Das Lernen lernen“ statt.
Zu dieser Veranstaltung sollen auch die Eltern der zukünftigen Erstklässler persönlich eingeladen
werden.
Des Weiteren wird die Bevölkerung über einen Hinweis im Gemeindeblatt über die Veranstaltung
informiert und eingeladen.
TOP 5: Fußballturnier
Am 17. Mai 2018 richtet unsere Schule im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ ein
Fußballturnier aus.
Die Bewirtung (Waffeln, Wienerle und Getränke) übernimmt wieder der Elternbeirat.
TOP 6: Termine
Bis zum Ende des Schuljahres sind ein Sporttag und ein Schwimmbadtag geplant.
Die genauen Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben.
TOP 7: Verschiedenes
Frau Wette regt an, dass im Rahmen des Sportunterrichts auch Schwimmunterricht angeboten
werden sollte. Die Schulleitung überlegt zusammen mit den Lehrern, ob sich dies umsetzen lässt.
Ab dem Schuljahr 2020/2021 soll es laut Kultusministerium für die Klassen 1 + 2 keinen
Französischunterricht mehr geben. Stattdessen sollen diese Stunden als Förderstunden in Deutsch
und Mathe genutzt werden.
Die Lehrkräfte möchten jedoch weiterhin das Fach Französisch ab Klasse 1 anbieten.
Die Schulleitung berät sich darüber nochmals mit den Lehrern in einer der nächsten Konferenzen.
Je nach Ergebnis der Beratungen soll dann auch die Schulkonferenz befragt werden.
Frau Fehrenbach verlässt die Schule zum 26. April 2018. Ihre offizielle Verabschiedung soll am
letzten Schultag stattfinden.
Frau Antje Häringer ist die neue Schulsekretärin.
gez. Sandra Stratz

Elternbeiratssitzung vom 17.01.2018

 

 

 

Anwesend sind Markus Weis, Annette Kienzle, Tim Vollhardt, Taito Wette, Antonia Emmler, Christine Mahl Sandra Stratz, Claudia Hermann, Tanja Allgeier sowie Aldo Milesi.

 

 

 

Stefanie Dorer ist entschuldigt.

 

 

 

 

 

Frau Stratz begrüßt alle Anwesenden und wünschte allen einen guten Start ins neue Jahr und eine gute Zusammenarbeit.

 

 

 

Frau Stratz eröffnet die Sitzung.

 

 

 

Tagesordnungspunkt 1: Aktuelles aus der Schule

 

 

 

 

 

Herr Milesi berichtet, dass die Sachschäden, welche durch den Einbruch an unserer Schule im letzten Jahr entstanden sind, behoben wurden. Erfreulich ist auch, dass das gestohlene Geld aus den Klassenkassen von der Versicherung vollständig ersetzt wird.

 

 

 

Das Thema „Lernen – guter Umgang miteinander“ wird an unserer Schule großgeschrieben. Es wird immer wieder aufgegriffen, um eine gute Lernatmosphäre zu gewährleisten.

 

 

 

Die Krankmeldungen der Lehrkräfte waren im letzten Halbjahr gering. Die Schule profitiert von Frau Laura Schultis. Sie ist Praktikantin an unserer Schule.

 

 

 

Die genaue Anzahl der neuen Erstklässler ab dem Schuljahr 2018/2019 steht derzeit noch nicht fest. Es wird  demnächst einen Elternabend für die Erstklässler-Eltern geben. Dort sollen unsere Schule und das Lernkonzept vorgestellt werden.

 

 

 

Ab Februar 2018 beginnt Frau Anne-Charlotte Simon ihr Referendariat (im Rahmen ihres bilingualen Studiums) an unserer Schule. Sie wird unserer Schule mit 13 Wochenstunden zur Verfügung stehen.

 

 

 

 

 

Tagesordnungspunkt 2: Adventsmarkt - Rückblick und Vorschau

 

 

 

Witterungsbedingt fand der diesjährige Adventsmarkt rund um unser Schulhaus statt. Dieser Veranstaltungsort wurde von den Besuchern sehr gut angenommen.

 

Das Schulhaus bietet für eine Veranstaltung im Winter einige Vorteile wie z.B. Sitzgelegenheiten in der Aula, überdachter Pausenhof, die Kinder können sich frei im Pausenhof bewegen (keine Gefahr durch den Verkehr auf der Hauptstraße).

 

Der Elternbeirat berät in einer der nächsten Sitzungen nochmals endgültig darüber, ob der Adventsmarkt zukünftig in der Schule stattfinden soll. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tagesordnungspunkt 3: Ferienplan Schuljahr 2018/2019

 

 

 

Der Elternbeirat beschließt einstimmig, dass wir uns der Ferienplanung der Waldkircher Schulen für das Schuljahr 2018/2019 anschließen.

 

 

 

 

 

Tagesordnungspunkt 4: Leistungsbewertung

 

 

 

Die Halbjahresinformation der zweiten Klasse soll durch ein dokumentiertes Lernentwicklungsgespräch ersetzt werden. Dieses Gespräch wird gemeinsam zwischen Lehrer, Eltern und Kind stattfinden. Im Gespräch kann sich das Kind selbst einschätzen, was es schon alles erlernt hat und was noch nicht so gut läuft. Die Lehrkraft wird erörtern, auf welchem Leistungsstand das Kind gerade ist, welches Potential es hat. Dies bezieht sich auf die Bereiche Mathematik, Deutsch und Sozialverhalten. 

 

Wer dennoch eine Halbjahresinformation möchte, wird diese erhalten.

 

 

 

Diese Änderung bedarf der Zustimmung der Schulkonferenz.

 

 

 

 

 

Tagesordnungspunkt 5: Fasnacht

 

 

 

Der Elternbeirat sorgt für das leibliche Wohl der Kinder.

 

Es werden wieder Wienerle, Kinderpunsch und Muffins angeboten.

 

Eine Mitteilung an die Eltern über den Ablauf der Veranstaltung sowie den Selbstkostenbeitrag folgt.

 

 

 

 

 

Tagesordnungspunkt 6: Termine

 

 

 

Am Donnerstag, dem 25.01.2018 wird eine Bildungsreferentin zum Thema „Umgang mit den Medien“ an unsere Schule kommen.

 

Die Einladung dazu haben die Kinder bereits erhalten.

 

 

 

Am 01.02. und am 15.03.2018 wird wieder ein Schülergottesdienst in der Kirche im Untertal stattfinden. Weitere 4-5 Gottesdienste im zweiten Halbjahr sind geplant.

 

 

 

Auch in diesem Schuljahr ist eine Projektwoche geplant. Diese findet voraussichtlich in der Woche vor den Pfingstferien statt.  Ein konkretes Thema steht noch nicht fest. Vorschläge nehmen die Schulleitung, das Lehrerkollegium oder der Elternbeirat gerne entgegen.

 

Im Anschluss an die Projektwoche wird es eine Präsentation geben.

 

 

 

 

 

Tagesordnungspunkt 7: Verschiedenes

 

 

 

Frau Kienzle regt an, den St. Martinsumzug auf eine andere Art zu gestalten, da aufgrund des unbeständigen Wetters der Umzug in den letzten zwei Jahren abgesagt werden musste.

 

Verschiedene Vorschläge werden erörtert.

 

 

 

Ein erneuter Schüleraustausch mit Frankreich wird gewünscht. Herr Milesi wird sich mit den Schulen in Frankreich in Verbindung setzten.

 

 

 

Die Gewaltbereitschaft einzelner Schüler hat in letzter Zeit zugenommen. Die Schulleitung und das Lehrerkollegium sind darüber im Bilde und haben sich auch schon intensiv mit diesem Thema beschäftigt und auch Gespräche mit den betroffenen Schülern und Eltern geführt.

 

Bei einem massiven Fehlverhalten der Schüler sieht die Schulordnung das Abschreiben der Hausordnung vor. Frau Stratz schlägt vor, dass die Eltern künftig über das Fehlverhalten ihrer Kinder schriftlich informiert werden.

 

Frau Wette hat erneut dafür plädiert erneut dafür, dass der Schulbeginn für alle Schüler auf 08.15 Uhr verlegt wird. Diese Änderung sei für den Biorhythmus der Kinder  besser.

 

Herr Milesi gibt zu bedenken, dass dadurch die Schüler der Klasse 3 und 4 evtl. bis zur 7. Stunde Unterricht haben.

 

Frau Stratz sieht diese Änderung in Bezug auf die Betreuung vor Unterrichtsbeginn kritisch.

 

Es müsse erst geklärt werden, ob von Seiten der Gemeinde ein Betreuungsangebot von 07.00 Uhr bis 08.15 Uhr geschaffen werden kann, bevor man die Eltern zu diesem Thema befragt.

 

Herr Milesi setzt sich mit dem Schulträger zeitnah in Verbindung.

 

Diese Thematik wird in einer der nächsten Sitzungen erneut aufgegriffen. Eine Umfrage unter den Eltern wird dann gegebenenfalls folgen.

 

 

 

Gezeichnet

 

Tanja Allgeier

 

Protokoll Elternbeiratssitzung vom 05.10.2017

 

 

 

 

 

anwesend:  Aldo Milesi, Sandra Stratz, Stefanie Dorer, Tanja Allgeier, Christine Mahl,              Antonia Emmler, Taito Wette, Katja Ruf-Kleiser, Claudia Hermann

 

 

 

entschuldigt:  Annette Kienzle, Markus Weis

 

 

 

 

 

Die Vorsitzende Frau Sandra Stratz begrüßt alle Anwesenden

 

 

 

TOP 1:  Wahlen des Vorsitzenden, Stellvertreters und Schriftführer

 

 

 

Dieser Tagesordnungspunkt entfällt. Die Wahlen zum Vorsitz, zur Stellvertretung und zum Schriftführer fanden im Oktober 2016 statt. Die Wahl gilt laut der Geschäftsordnung der Schule für  zwei Schuljahre. Somit sind erst zum Beginn des Schuljahres 2018/2019  Neuwahlen vorzunehmen.

 

Die Vorsitzende, Frau Stratz. bittet die Versammlung dieses Versehen zu entschuldigen.

 

 

 

Frau Ruf-Kleiser bittet Frau Stratz, von ihrem Amt als Vorsitzende des Elternbeirats zurückzutreten.

 

Sie begründet dies damit, dass sie  mit der Haltung von Frau Stratz zum Thema „Ganztagsschule in Simonswald“ nicht einverstanden ist. Frau Stratz erklärt  gegenüber der Versammlung, nicht zurückzutreten. Frau Ruf-Kleiser schlägt der Versammlung Neuwahlen vor. Mit Hinweis auf deie Satzung werden diese jedoch nicht durchgeführt.

 

 

 

TOP 2:   Wahl der Mitglieder in die Schulkonferenz

 

 

 

Es wurde eine geheime Abstimmung erwünscht und auch durchgeführt.

 

 

 

Ergebnis der Wahl:

 

 

 

Claudia Hermann:   6 Stimmen

 

Katja Ruf-Kleiser:   2 Stimmen

 

Annette Kienzle:      2 Stimmen

 

Stefanie Dorer:         6 Stimmen

 

 

 

Frau Hermann und Frau Dorer sind somit Mitglieder der Schulkonferenz für das laufende Schuljahr.

 

 

 

TOP 3:  Aktuelle Schulsituation

 

 

 

Klasse 1      23 Schüler      Klassenlehrer: Frau Börner

 

Klasse 2      17 Schüler      Klassenlehrer: Frau Müller-Mtiri

 

Klasse 3a    16 Schüler      Klassenlehrer: Frau Simon

 

Klasse 3b    15 Schüler      Klassenlehrer: Frau Deutscher

 

Klasse 4      20 Schüler      Klassenlehrer: Herr Weitz

 

 

 

Fachlehrer: Frau Lehrer-Weber, Herr Milesi

 

Referendar: Herr Schäfer

 

 

 

8 Lehrerstunden sind Überhangstunden, d.h. diese können von anderen Schule abgerufen werden ( z.B. bei Krankheit). Frau Börner und Frau Müller-Mtiri wurden als Vertretungslehrer benannt.

 

 

 

 

 

WICHTIG: Die Pflichtunterrichtsstunden sind  an unserer Schule abgedeckt.

 

 

 

AG`s können  in diesem Schuljahr auf Grund mangelnder Zuweisungen an Lehrerstunden nicht angeboten werden.

 

 

 

Ziele im Schuljahr 2017/2018:

 

 

 

- ein gutes Miteinander in einer lernfördernden Atmosphäre

 

- Schullogo in Form eines T-Shirtaufdruck soll kommen. Einige Vorschläge liegen der Schulleitung bereits vor, weitere Vorschläge sind willkommen.

 

 

 

TOP 4:  Termine

 

 

 

- Herbstwanderung soll baldmöglichst stattfinden – Termin wird kurzfristig bekanntgegeben.

 

 

 

- St. Martinsumzug wird am 10.11.2017 in Obersimonswald stattfinden. Die Klassen 1 + 2   organisieren den Umzug.

 

 

 

- Lesetag / Frederick-Tag/ Bücherausstellung:  findet am 23.11.2017 statt.

 

Vormittags findet in der Schule eine Leseaktion statt (die Lehrer gestalten diesen Schulvormittag).

 

Nachmittags stellt die „Buchhandlung Merkle“ Bücher zum Verkauf aus. Die Bläserklasse umrahmt diesen Nachmittag. Eltern, Schüler und Verwandte sind herzlich eingeladen. Die Bewirtung übernimmt die 4. Klasse.

 

Vorschlag von Frau Ruf-Kleiser: Klassenweise die Stadtbücherei in Waldkirch besuchen.

 

Vorschlag soll umgesetzt werden. Herr Milesi spricht es bei den Klassenlehrern an.

 

 

 

- Adventsbasteln / Nikolaustag: Der Nikolaus wird die Kinder in der Schule besuchen. Die Lehrer kommen auf die Eltern zu, um ggf. bei den Basteleien unterstützt zu werden.

 

 

 

- Theaterfahrt:  Die Schüler aller Klassen werden wieder einen Ausflug ins Theater nach Freiburg machen. Aufgeführt wird „Das Dschungelbuch“. Nähere Informationen folgen.

 

 

 

- Das Bildungswerk möchte einen Vortrag über Mediennutzung und der daraus resultierenden Gefahren anbieten. Termin: Januar/Februar 2018

 

 

 

- Vortrag „Das Lernen lernen“ ist für den 14.05.2018 geplant.

 

 

 

TOP 5: Verschiedenes

 

 

 

Frau Ruf-Kleiser und Frau Wette beantragen die Veröffentlichung der Protokolle der Elternbeiratssitzungen. Die Versammlung einigt sich, dass die Protokolle künftig auf der Homepage der Schule veröffentlicht werden.

 

 

 

Die beweglichen Ferientage werden zukünftig besser mit den umliegenden Schulen abgestimmt.

 

 

 

Von Frau Wette wird angeregt, den Schulbeginn für alle Klassen auf 8.15 Uhr zu verlegen. Grund ist der Biorhythmus der Kinder. Nach einer kurzen Diskussionsrunde wird vereinbart, dieses Anliegen zu vertagen. Es bleibt abzuwarten, ob im Schuljahr 2018/2019 eine Ganztagsschule in Simonswald eingeführt wird. Dann wäre der Schulbeginn ohnehin um 8.15 Uhr. Ansonsten wird dieses Thema gerne nochmals aufgenommen und ggf. eine Elternbefragung durchgeführt.

 

 

 

Die Stundenpläne einer möglichen Ganztagsschule ab 2018/2019 werden von der Schulleitung vorgestellt.

 

Die Pläne können auf der Homepage eingesehen werden.

 

 

 

Kosten einer Ganztagsschule und einer Regelschule mit Betreuung werden diskutiert.  Die aktuelle Betreuungssituation wird erörtert.

 

 

 

Vorschlag von Frau Hermann: Nachfrage bei karitativen Verbänden (z.B. Caritas, DRK, AWO), ob die Betreuung der Kinder durch qualifiziertes und geschultes Fachpersonal möglich ist und welche Kosten dann auf die Gemeindeverwaltung als Schulträger und die Eltern zukommen.

 

Hinweis: Die Nachmittagsbetreuung ist ein Angebot der Gemeindeverwaltung und ist losgelöst vom Schulbetrieb. Die Betreuung findet lediglich in den Räumen der Schule statt.

 

 

 

Vor- und Nachteile einer Ganztagsschule für Simonswald werden diskutiert.

 

Die Schulkonferenz tagt voraussichtlich am 16.Oktober 2017 erneut zum Thema Dieses Ergebnis bleibt abzuwarten.

 

 

 

Gez. Tanja Allgeier