Bildlogo.png

Mit Nachhaltigkeit, als einer der Grundgedanken der Naturpark-Schulen, kam die Idee zum Upcycling. Upcycling ist dabei eine Form der Wiederverwertung von Stoffen (Recycling). Nicht mehr gebrauchte oder nutzlose Produkte werden mithilfe des Upcyclings in etwas Neuwertiges oder ganz Neues umgewandelt. Anders als beim Recycling kommt es beim Upcycling zu einer Aufwertung des Endproduktes. Der Prozess der Wiederverwertung von vorhandenem Material reduziert den Bedarf an neu produzierten Rohmaterialien und wirkt sich somit schonend auf Ressourcen aus.

 

Der Wunsch des Kollegiums und der Schulkinder war es schon seit langem, in der Grundschule Simonswald ein Lernatelier als zusätzlichen Lernort zu errichten, wo die Schulkinder selbständig und in Ruhe arbeiten können. So hat der Schulleiter Johannes Bodemer gemeinsam mit dem Hausmeister Wolfgang Rautenberg an der technischen Umsetzung gefeilt, unter der Berücksichtigung der bereits vorhandenen Materialien. So entstanden mit dem technischen Geschick von Hausmeister Rautenberg, als gelernter Zimmermann, aus den alten Schultischen und aus geöltem Fichtenholz aus heimischen Beständen die neuen „Lerninseln“ des Lernateliers der Grundschule Simonswald.

 

Schulkinder der Notbetreuung durften die Lerninseln schon fleißig testen und fanden zugleich mehr Konzentration und weniger Ablenkung bei der Bearbeitung ihrer Schulaufgaben. Mit dem Lernerfolg hat sich auch gleich der Lernspaß eingestellt.