AGs und Zusatzangebote


Die Schulkinder nehmen an  Arbeitsgemeinschaften (AGs) und Zusatzangeboten ihrer Wahl teil, wenn sie ihren Interessen, Begabungen und Neigungen entsprechen. Die Teilnahme an einer AG oder einem Zusatzangebot ist in der Regel freiwillig. Dies ist oftmals das „i-Tüpfelchen“ im Schulalltag der Schulkinder.

 

In diesem Schuljahr bietet unsere Schule folgende AGs und Zusatzangebote an:

  

Bläserklasse 

Schulkinder der Klassen 3 und 4 erlernen das Spielen von Blas- und Perkussioninstrumenten. Die jungen Musikanten umrahmen schulische Feste und tragen auch beicAuftritten außerhalb der Schule zur musikalischen Unterhaltung bei.

 

Tiergestützte Pädagogik - Pferd & Hund

Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde. Dass dem so ist, will die Grundschule Simonswald in einem Zusatzangebot unter Beweis stellen und sich die positiven Wechselwirkungen zwischen Kind und Tier zu Nutze machen. Tiergestützte Pädagogik am, mit und auf dem Pferd ist mehr als eine sportliche Freizeitgestaltung - es soll das Kind ganzheitlich ansprechen: Reiten für Körper und Seele. Pädagogische, psychologische, psychotherapeutische, rehabilitative und sozial-integrative Maßnahmen sollen mithilfe des Mediums Pferd umgesetzt werden. 

 

Ein Hund ist ein Herz auf vier Pfoten. Traditionell als Ort des Lehrens und Lernens eingerichtet, bestand die Aufgabe von Schule hauptsächlich in der Vermittlung von Wissen. Reduzierte sich Erziehung früher oft auf die Vermittlung bestimmter Tugenden, wurde das Schulleben mit der Zeit, besonders in jüngeren Jahrgangsstufen, zu einem besonderen pädagogischen Aspekt. Schule muss sich verändern, sie muss neue Wege gehen. Der Einsatz von Tieren, insbesondere von Schulhunden als pädagogische Helfer, ist ein solcher Weg. Empirische Studien belegen, dass der Einsatz von Schulhunden eine wirkungsvolle Ergänzung zum konventionellen Unterricht darstellt. Das stressfreiere Unterrichtsklima führt bei Schulkindern zu einer höheren Zufriedenheit und Motivation, durch die der Lernerfolg gesteigert werden kann. Basierend auf der Annahme, dass Menschen von Tieren vorbehaltlos akzeptiert werden, erweist sich die hundegestützte Pädagogik als zukunftsträchtige, neue pädagogische Richtung, indem sie an den sozialen Wunden unserer Zeit ansetzt. Schulhunde stellen keine Anforderungen und haben keine Erwartungshaltung. Sie nähern sich unvoreingenommen und akzeptieren jeden Menschen ohne Vorurteile. Sie schenken Vertrauen und sind vertrauenswürdig. Sie vermitteln Nähe, Sicherheit und Geborgenheit. Sie reagieren sensibel auf Stimmungen und Gefühle. Sie motivieren zum Leben.